FW-MG: Ponys eingefangen

Mönchengladbach-Odenkirchen, 10.09.2017, 05:08 Uhr, Stapper Weg (ots) - Im Einsatz war das Kleineinsatzfahrzeug ...

Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Aggressive Brüder in Gewahrsam genommen

Dresden (ots) - Zwei Brüdern (29, 36) galt am gestrigen Nachmittag die volle Aufmerksamkeit der Bundespolizei im Hauptbahnhof Dresden. Beiden gelang es innerhalb weniger Minuten gleich mehrere Straftaten zu begehen.

Zunächst wurden die Bundespolizisten mit den Worten: "Was wollt ihr Bullen, seid ihr bescheuert!" begrüßt. Die beiden deutschen Staatsangehörigen waren offensichtlich stark alkoholisiert und pöbelten fortgesetzt gegen die Beamten. Dabei schrien sie auch "Sieg Heil" und "Heil Hitler". Außerdem trug eine Person öffentlich erkennbar eine tätowierte SS-Rune am Unterarm.

Nur mit weiterer polizeilicher Unterstützung gelang es die beiden aggressiven Gröditzer in Gewahrsam zu nehmen.

In der Polizeiwache ergab ein Atemalkoholtest den nicht alltäglichen Wert von 3,44 bzw. 2,26 Promille. Weiterhin gaben beide Brüder an, Crystal Meth konsumiert zu haben. Bei der Durchsuchung wurde eine geringe Menge dieser Substanz aufgefunden.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Dresden verblieben die Brüder zum Ausnüchtern bis zum Abend in polizeilichem Schutzgewahrsam.

Die Brüder sind schon mehrfach mit dem Gesetz kollidiert, nun erwarten sie weitere Strafanzeigen wegen, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Von Seiten der DB AG erhielten beide aufgrund ihres Verhaltens ein einjähriges Hausverbot für den Hauptbahnhof Dresden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Holger Uhlitzsch / Patrick Seiler
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Dresden

Das könnte Sie auch interessieren: