Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Zechpreller kann es nicht lassen

Dresden (ots) - Gestern Nachmittag bestieg ein 66-Jähriger den internationalen Reisezug von Berlin nach Prag. Sogleich setzte er sich in das Bordrestaurant, bestellte zwei Bier und trank diese auf seiner Fahrt nach Dresden aus. In Dresden wollte der Reisende den Zug dann ohne zu bezahlen verlassen. Der Kellner hinderte ihn daran und informierte die zuständige Bundespolizei.

Diese nahm sich des Dresdners an, belehrte ihn und eröffnete ihm den Strafvorwurf, anschließend verließ der Deutsche die Wache der Bundespolizei. Sein Weg führte ihn nun direkt zum angrenzenden LIDL-Markt. Offensichtlich war der Durst oder die Versuchung zu groß, denn auch dieses Geschäft wollte er mit zwei Dosen Bier, ohne zu bezahlen, verlassen. Zudem bestand gegen ihn noch ein Hausverbot für alle LIDL-Filialen in der Bundesrepublik Deutschland. Die Schadenshöhe betrug 9,68 EUR.

Nun wird gegen die polizeibekannte Person wegen Betruges, Diebstahls und Hausfriedensbruchs ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Holger Uhlitzsch/Patrick Seiler
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Dresden

Das könnte Sie auch interessieren: