Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Nachstellung endet im Polizeigewahrsam

Dresden (ots) - Am Abend des 07.01.2016 wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Dresden durch einen Bürger darauf hingewiesen, dass es am Bahnhofseingang zu einem Streit mit mehreren Personen gekommen sei. Die Bundespolizisten stellten vor Ort eine größere Personengruppe fest und sprachen diese an. In diesem Zusammenhang äußerte eine 15-jährige, dass ein ebenfalls anwesender junger Mann, ihr seit geraumer Zeit gefolgt sei. Die benannte Person wurde durch die Bundespolizisten angesprochen und zu den gegen ihn gerichteten Vorwürfen befragt. Dies gestaltete sich schwierig. Der Mann war stark alkoholisiert und nicht in der Lage sich auszuweisen. Bei der im Anschluss erfolgten Mitnahme zur Wache im Hauptbahnhof Dresden, leistete die Person erheblichen Widerstand. Im Polizeigewahrsam wurde festgestellt, dass es sich um einen 23-jährigen irakischen Staatsangehörigen handelt. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 2,58 Promille. Ein verständigter Notarzt sah nicht die Notwendigkeit einer klinischen Unterbringung, so verblieb die Person zum Ausnüchtern im Gewahrsam der Bundespolizei. Ermittlungen wegen Nachstellung wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Patrick Seiler
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2021
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Dresden

Das könnte Sie auch interessieren: