Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Regionalbahn mit Steinen und Flaschen beworfen - Bundespolizei sucht Zeugen

Gröditz/ Riesa/ Großenhain / Meißen (ots) - In den Abendstunden des 30.04.2015 ist die Regionalbahn 1178 auf dem Weg nach Riesa in der Ortslage Gröditz durch unbekannte Täter mit Steinen oder Flaschen beworfen worden. Die Bundespolizei ermittelt wegen versuchten gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Durch den Lokführer wurde um 20:05 Uhr telefonisch mitgeteilt, dass eine Gruppe von ca. sechs Jugendlichen (zwei weiblich / vier männlich) von einer Personenbrücke in Gröditz gezielt die durchfahrende Regionalbahn mit Steinen oder Flaschen beworfen hatte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen unter Hinzuziehung eines Polizeihubschraubers erbrachten jedoch keine verwertbaren Hinweise auf die Täter. In unmittelbarer Tatortnähe wurde jedoch eine Veranstaltung zum 1.Mai mit entsprechendem Publikumsverkehr festgestellt. Aufgrund der derzeitigen Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass die Täter ebenfalls bei dem Maifeuer waren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, und das, obwohl die Regionalbahn mit 80 km/h unterwegs war. Die Auswirkungen eines auftreffenden Steines wären erheblich gewesen.

Die Bundespolizei fragt: Wer kann Hinweise zur Tat geben? Wer hat insbesondere eine Jugendgruppe bei der Tatausführung beobachtet oder kann sich an eine entsprechende Gruppe in unmittelbarer Nähe der Personenbrücke erinnern? Wer befand sich am 30.04.2015 in der Regionalbahn und hat etwas beobachtet?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 81 50 20 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Holger Uhlitzsch
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2022
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Dresden

Das könnte Sie auch interessieren: