Bundespolizeiinspektion Ebersbach

BPOLI EBB: Bundespolizei stellt gestohlenen Audi sicher

Zittau (ots) - Am 26.11.2014 um 07:30 Uhr wurde ein PKW Audi A6 in der Ortslage Zittau nach der Einreise aus Polen durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Ebersbach angehalten und kontrolliert. Der 38-jährige polnische Fahrer wurde aufgefordert den Motor abzustellen und sich auszuweisen. Er hantierte etwas linkisch am Zündschloss herum und würgte schließlich den Motor ab. Die fahndungsmäßige Überprüfung des Fahrzeugs verlief zunächst negativ, es stellte sich allerdings heraus, dass der Mann polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getreten war. Dem Mann wurde die Weiterreise gestattet. Nachdem sich die Beamten ein Stück weit entfernt hatten, hantierte er erneut umständlich an seinem Fahrzeug herum, um dieses wieder zu starten. Verdacht schöpfend näherten sich die Bundespolizisten erneut dem Audi und stellten fest, dass der Verdächtige versuchte das Auto mittels eines Schraubendrehers zu starten. Daraufhin wurde er erneut aufgefordert das Fahrzeug zu verlassen, diesen Umstand nutzte er aus und flüchtete zu Fuß in Richtung Polen. Hier hatte er aber nicht mit der Fitness der Bundespolizisten gerechnet, die ihn schließlich nach einem 1,5 km langen "Wettlauf" stellen und festsetzen konnten. Der Grund war dann auch schnell, nach der Überprüfung der Fahrzeugidentifikationsnummer, gefunden. Der Audi war durch die Republik Polen, nach Abhandenkommen durch Diebstahl, zur Sicherstellung ausgeschrieben. Die Staatsanwaltschaft Görlitz veranlasste, dass das Fahrzeug abgeschleppt und amtlich verwahrt wird. Der Mann wird sich nun wegen Kennzeichenmissbrauch, Urkundenfälschung und Hehlerei verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
frank Barby, PK
Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 18
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Das könnte Sie auch interessieren: