Bundespolizeiinspektion Ebersbach

BPOLI EBB: Ukrainer mit verbotener Waffe festgestellt.

Uhyst (ots) - Am 18.02.2014 gegen 09:35 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach auf der BAB 4, an der Anschlussstelle Uhyst, einen VW - Kleintransporter mit ukrainischen Kennzeichen. Das Fahrzeug war mit zwei männlichen Personen besetzt, die sich mit gültigen ukrainischen Reisepässen und den entsprechenden Schengenvisa auswiesen. Die fahndungsmäßige Überprüfung der beiden Personen sowie des Fahrzeugs verlief negativ. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges wurden im Handschuhfach ein Springmesser mit einer Klingenlänge von 10,5 cm und ein weiteres Messer mit einer feststehenden Klinge von 15,5cm festgestellt. Springmesser mit einer Klingenlänge über 8,5 cm sind gemäß Waffengesetz verboten und dürfen weder erworben, besessen noch geführt werden. Bei Messern mit einer feststehenden Klinge über 12cm ist der Erwerb und der Besitz zwar erlaubt aber das Führen in der Öffentlichkeit stellt, sofern kein berechtigtes Interesse vorliegt, eine Ordnungswidrigkeit dar. Die beiden Waffen wurden sichergestellt und eine Strafanzeige gefertigt. Nach Beendigung aller Maßnahmen konnten die Ukrainer ihre Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Jörg Freitag
Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 18
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Das könnte Sie auch interessieren: