Bundespolizeiinspektion Ebersbach

BPOLI EBB: Verbotene Gegenstände festgestellt.

Zittau (ots) - Am 16.02.2014 gegen 10:50 Uhr postierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach in der Ortslage Zittau. Gegen 11:00 Uhr wurde beobachtet, wie zwei männliche Personen mit Fahrrädern aus Richtung Polen kommend die Binnengrenze nach Deutschland überquerten. Als die Personen das Dienstfahrzeug bemerkten und schlussfolgerten, dass sie in Kürze einer Kontrolle unterzogen würden, entledigten sie sich diverser Gegenstände. Bei den Personen handelt es sich um einen 14jährigen Deutschen sowie um seinen 13jährigen Freund. Auf die Frage was sie soeben weggeworfen haben, begaben sie sich zu der Stelle, sammelten die Gegenstände ein und übergaben sie den kontrollierenden Beamten. Es handelte sich um zwei Schlagringe und ein Einhandmesser, welche sie kurz zuvor in Polen erworben hatten. Bei den Schlagringen handelt es sich um verbotene Gegenstände und das Einhandmesser unterliegt einem Führungsverbot. Nach Sicherstellung der Gegenstände und der Datenaufnahme der Personen und deren gesetzlichen Vertretern wurde ihnen die Weiterreise gestattet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Jörg Freitag
Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 18
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Das könnte Sie auch interessieren: