Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Diebstahl in Bayern - Festnahme in Polen

Görlitz (ots) - Heute Morgen gelang Bundespolizei und polnischem Grenzschutz auf polnischem Hoheitsgebiet die gemeinsame Festnahme eines polnischen Mannes, der im Verdacht steht, in Bayern eine größere Menge Kosmetika aus einem Supermarkt gestohlen zu haben.

Gegen 06.00 Uhr war eine Streife der Inspektion Ludwigsdorf auf der Autobahn vor dem Königshainer Tunnel auf einen blauen Renault Espace aufmerksam geworden. An dem Fahrzeug, welches in Richtung Polen fuhr, waren deutsche Kennzeichentafeln angebracht. Weil diese Kennzeichen jedoch für einen grünen Espace ausgegeben worden waren, sollte eine Überprüfung des Autos stattfinden.

Zu diesem Zweck war eine Kontrolle auf dem Autobahnrastplatz "An der Neiße" vorgesehen. Der Fahrer des Renault folgte zunächst der Weisung, anzuhalten, gab jedoch unerwartet Gas und raste über die Autobahn, die nach Wroclaw (Breslau) führt.

Mit Blaulicht eilten die Bundespolizisten dem Wagen hinterher und behielten trotz hoher Geschwindigkeit von knapp 200 km/h die Tuchfühlung. Wenige Kilometer hinter der Grenze bekam die nacheilende Streife Unterstützung von Kollegen der gemeinsamen deutsch-polnischen Streifengruppe. Diese waren mit einem polnischen Streifenfahrzeug im Einsatz, was sich möglicherweise als Vorteil erwies. Beim Erkennen des grünen Dienstwagens blieb der Fahrer des verfolgten Renault nämlich stehen und ließ die Kontrolle über sich ergehen. Im Kofferraum des gestellten VAN fanden die Beamten mehrere Plastiksäcke. In diesen hatte der Tatverdächtige große Menge hochwertiger Kosmetikartikel versteckt.

Neben gefundenen Einbruchswerkzeugen führte die Spur später nach Marktredwitz in Bayern. Dort hatten bayrische Polizisten von dem Leiter eines Supermarktes zu Protokoll genommen, dass Unbekannte vor ca. zwei Wochen Waren im Wert von 1335,12 Euro gestohlen hatten.

Daraufhin klickten bei dem 48-jährigen polnischen Fahrer die Handfesseln. Gegen ihn ermittelt nun zunächst die polnische Polizei wegen des Verdachts des Diebstahls.

Darüber hinaus hat der Festgenommene möglichweise weitere Straftaten begangen, weil er zum einen das Fahrzeug führte, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein und zum anderen, weil die amtlichen Kennzeichen an dem Renault missbräuchlich verwendet wurden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: