Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Gegen Drogendealer Untersuchungshaft angeordnet

Görlitz (ots) - Wegen bestehender Fluchtgefahr ist gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz gegen einen 42-Jährigen durch den Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz die Untersuchungshaft angeordnet worden.

Die vorläufige Festnahme des in Paderborn wohnenden Mannes ereignete sich am vergangenen Samstagmorgen. Bundespolizisten waren auf dem Autobahnrastplatz "An der Neiße Süd" bei der Kontrolle eines nach Polen fahrenden Reisebusses auf den Verdächtigen aufmerksam geworden. Als die Beamten dessen Identität überprüften, stellten sie zudem mehrere in der Vergangenheit begangene Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Bei der daraufhin durchgeführten Durchsuchung fanden sie in der Oberbekleidung und den Hosen des Kontrollierten sowohl Clip- als auch Folientüten. Diese beinhalteten neben Tabletten verschiedene, unbekannte Substanzen. Eine Untersuchung und Gewichtsbestimmung dieser Substanzen ergab, dass es sich um 9,8 Gramm Heroin mittlerer Güte, 12,4 Gramm Cannabis sowie angerauchte "Joints" handelte.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unerlaubt Handel zu treiben, Betäubungsmittel in nicht geringer Menge zu besitzen und diese auszuführen, ohne dafür eine Erlaubnis zu besitzen. Er wurde unmittelbar nach der Haftanordnung in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: