BPOLI LUD: Gemeinsame deutsch-polnische Streife zieht 26 Kilogramm Marihuana aus dem Verkehr

Görlitz (ots) - Vor einigen Tagen kontrollierte eine gemeinsame Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf und der PSG Zgorzelec im polnischen Grenzraum einen Kleinlaster der Marke Peugeot Boxer. Im Laderaum, auf einer Palette zwischen Backwaren, entdeckte man Folienbeutel mit getrockneten Blüten. Nach einem Test der Blüten erwiesen sich diese als Marihuana. Die Beamten stellten knapp 26 Kilogramm des Betäubungsmittels sicher. Dessen Wert beträgt in etwa 800.000 polnische Zloty (ca. 183.000 Euro). In dem Laster befanden sich zwei Personen im Alter von 32 und 33 Jahren, welche festgenommen wurden. Die Festgenommenen stammen aus der Woiwodschaft Kujawien-Pommern. Gegen einen der Verdächtigen wurde Untersuchungshaft für drei Monate angeordnet. Der zweite Verdächtige wurde nach seiner Vernehmung entlassen. Die weiteren Ermittlungen führt der polnische Grenzschutz.

Für den Schmuggel von Betäubungsmittel in größerer Menge droht in der Republik Polen eine Freiheitsstrafe von mindestens drei Jahren.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: