Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Serbische Familien reisten unerlaubt ein

Görlitz (ots) - Zwei serbische Familien sind heute Morgen kurz nach 04.00 Uhr durch die "Gemeinsame Einsatzgruppe Oberlausitz" am Grenzübergang Görlitz-Hagenwerder aufgegriffen und an die Inspektion Ludwigsdorf übergeben worden. Die 22 und 33 Jahre alten Frauen als auch die 20 und 36 Jahre alten Männer waren in Begleitung von zwei Kindern im Alter von jeweils 1 Jahr mit einem serbischen Renault Espace gemeinsam unerlaubt nach Deutschland eingereist. Grundsätzlich sind serbische Staatsangehörige, sofern sie im Besitz gültiger Dokumente sind, für die Einreise nach Deutschland von der Visumspflicht befreit. Dies gilt aber nur, wenn von den einreisenden Personen keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgeht. Bei den aufgegriffenen Familien bestand die Gefahr im Hinblick auf einen angestrebten Daueraufenthalt in der Bundesrepublik. Somit erkannte die Bundespolizei auch in diesem Fall den serbischen Staatsangehörigen das Reiserecht ab und prüft derzeit eine Zurückschiebung in die Republik Polen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: