Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Während des Schlafes überrascht und anschließend festgenommen

Görlitz (ots) - In der vergangenen Nacht überraschte die Bundespolizei zwei polnische Tatverdächtige während des Schlafes und nahm sie anschließend vorläufig fest. Der Festnahme ging folgendes Geschehen voraus: zunächst erhielt die Dienststelle von der Autobahnpolizei die Information, dass ein in Schlangenlinie fahrender Audi den Straßenverkehr auf der BAB 4 gefährde. Auf dem Rastplatz "Löbauer Wasser" dann entdeckten die Beamten das geparkte Fahrzeug. Dabei stellten sie einerseits fest, dass die linke Seite des Pkw Blechschäden aufwies, die bei der Kollision mit einer Leitplanke entstanden sein könnten. Andererseits fanden sie heraus, dass der Fahrzeughalter den Verlust seines A6 am 01. April bei der Düsseldorfer Polizei angezeigt hatte. Das inzwischen zwei Streifenfahrzeuge den Audi in die Zange genommen hatten, war den Insassen bis zu diesem Moment entgangen - beide schliefen tief und fest auf dem Beifahrer- bzw. Rücksitz. Über das "Weckkommando", dass ihnen nach dem Wachwerden sofort die Handfesseln anlegte, wunderten sich sowohl der 25-Jährige als auch dessen 26-jähriger Komplize. Nachdem das Auto sichergestellt wurde, übernahm schließlich die Soko Kfz. des sächsischen Landeskriminalamtes die weiteren Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: