Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Reisegepäck zieht Ermittlungen nach sich

Görlitz (ots) - Das Reisegepäck eines 31-Jährigen aus dem polnischen Grünberg (Zielona Gora) hat heute Morgen für Erstaunen gesorgt - inzwischen zieht es polizeiliche Ermittlungen nach sich. Bundespolizisten hatten zunächst einen polnischen Reisebus, der auf der Autobahn in Richtung Görlitz fuhr, an der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf angehalten. Als die Beamten in den Koffer des Mannes schauten, entdeckten sie fünf Airbagsysteme, die zu einem Mercedes gehören. Weil für den Transport dieser im wahrsten Sinne des Wortes explosiven Ersatzteile keine Genehmigung vorlag, wurden die Airbags sichergestellt, dessen Eigentümer in die Dienststelle gebeten. Der Busfahrer hatte unterdessen mitbekommen, dass für seinen Fahrgast die Reise an dieser Stelle beendet war. Daraufhin holte er zwei große Pakete, die ebenfalls dem Grünberger gehörten, aus dem Frachtraum des Busses. Wie sich herausstellte, bestand der Inhalt dieser Pakete aus zwei Fahrrädern. Brisant an den Rädern war jedoch, dass nach einem Bike die Bonner Polizei fahndet...

Gegenwärtig laufen die Vernehmungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz sowie wegen des Verdachts der Hehlerei bzw. des Verdachts des Diebstahles.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: