Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Mit erschlichenem Visum nach Deutschland gereist

Görlitz (ots) - Nahezu täglich stellt die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Ausländer fest, die versuchen, mit einem erschlichenen Visum nach oder durch Deutschland zu reisen. Gestern waren es z. Bsp. vier Ukrainer im Alter von 19, 28, 31 und 32 Jahren, die sich polnische Visa beschafft hatten und aufgegriffen wurden. Zu ihnen gesellten sich später drei Georgier (35, 40, 44) dazu, die mit litauischen Visa probierten, in die Bundesrepublik zu gelangen. Dass auch andere Nationalitäten es verstehen, auf die gleiche Art und Weise geltende ausländerrechtliche Vorschriften zu umgehen, bewiesen vor wenigen Stunden ein Nigerianer (21) sowie ein Guineer (23). Die beiden in der Ukraine studierenden Afrikaner "organisierten" sich ebenfalls polnische Visa, um damit in die Schweiz zu reisen. Alle Aufgegriffen, die im Übrigen auf der Autobahn zwischen der Bundesgrenze und der Abfahrt Kodersdorf festgestellt wurden, sind wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz angezeigt worden. Ihre Visa wurden annulliert, anschließend wurde die Abschiebung aus Deutschland angedroht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: