BPOLD PIR: Die Bundespolizei informiert zum Fußballspiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC Hansa Rostock am 5. März 2016

Magdeburg, Sachsen-Anhalt (ots) - Am Samstag, den 5. März 2016 findet in Magdeburg die Fußballbegegnung zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC Hansa Rostock statt. Zur Unterstützung ihrer Mannschaft reisen zahlreiche Rostocker Fans mit Reisezügen der Deutschen Bahn AG an.

In dem beabsichtigten Sonderverkehr zwischen Rostock und Magdeburg wird aus Sicherheitsgründen den mit der Bahn reisenden Fußballfans die Mitnahme von Glasflaschen, Getränkedosen, Pyrotechnik, Vermummungsgegenständen und Schutzbewaffnung auf dem Netz der Eisenbahnen des Bundes per Allgemeinverfügung durch die Bundespolizei untersagt. Dieses Verbot gilt sowohl für die Anreise als auch die Abreise und umfasst auch die jeweiligen Bahnsteige der entsprechenden Bahnhöfe / Haltepunkte während der beabsichtigten Ab- und Zustiege sowie Haltesituationen. Diese Allgemeinverfügung entfaltet ihre Gültigkeit am 5. März 2016 im Zeitraum von 7:00 Uhr bis 23:00 Uhr.

Die Einhaltung des Verbotes wird durch Einsatzkräfte überwacht. Die Bundespolizei weist darauf hin, dass an den Zusteigebahnhöfen Kontrollen durchgeführt werden. Es wird darum gebeten, rechtzeitig vor Abfahrt der Züge an den entsprechenden Bahnhöfen zu erscheinen.

Die ausführliche Begründung dieser Allgemeinverfügung kann bei der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, Raaberg 6, 24576 Bad Bramstedt während der allgemeinen Geschäftszeiten eingesehen werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Pirna
Bernd Förster
Telefon: 0 35 01 - 7 95 70 22
E-Mail: presse.pirna@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Pirna

Das könnte Sie auch interessieren: