Bundespolizeidirektion Pirna

BPOLD PIR: Fahrkarte direkt in die JVA

Dresden/Halle (ots) - Landgericht Dresden verurteilt Fahrkartenbetrüger zu 3 Jahren und 9 Monaten Haft.

Am 20.01.2016 verurteilte das Landgericht Dresden einen 27-jährigen tunesischen Staatsbürger zu einer Freiheitsstrafe von 3 Jahren und 9 Monaten wegen gewerbsmäßigen Betruges zum Nachteil der Deutschen Bahn AG. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Dem Urteil gingen umfangreiche Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Halle im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dresden voraus. Dem Tunesier wurde vorgeworfen, als Kopf einer Bande, Onlinetickets der Deutschen Bahn AG betrügerisch erworben und verkauft zu haben. Mittäter beschafften widerrechtlich erlangte Kreditkartendaten, mit denen er über das Onlineportal der Deutschen Bahn AG europaweit Bahntickets buchte und dann zum Kauf anbot. Für seine Betrugshandlungen nutzte er hauptsächlich ein Internetcafé in Dresden.

Insgesamt konnten dem Verurteilten mehrere Hundert erfolgreiche Buchungen von Bahntickets durch den widerrechtlichen Einsatz gestohlener Kreditkartendaten nachgewiesen werden. Der Deutschen Bahn AG entstand dabei auf Basis des Originalfahrpreises ein Schaden von 102.000 Euro.

Rückfragen bitte an:
Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Halle
PHK Steffen Nölke
Tel. +49(0)345 205678-110
Email: bpolikb.halle.einsatz@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Pirna, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Pirna

Das könnte Sie auch interessieren: