POL-BN: Bonn-Plittersdorf Alkoholisiert und ohne Führerschein im Gleisbett gelandet

Bonn (ots) - Auf der geradeaus verlaufenden Godesberger Allee in Bonn-Bad Godesberg kam ein 53-jähriger Bonner am Samstagabend gegen 21.00 Uhr ohne zunächst erkennbaren Grund mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und fuhr in das dortige Gleisbett der Straßenbahn. Jegliche Versuche der hinzugezogenen Polizeibeamten und Ersthelfer, den PKW ohne technische Hilfe aus dem Gleisbett zu bringen, scheiterten. Erst durch einen Bergungsdienst konnte der Wagen geborgen werden. Der PKW-Fahrer war offensichtlich derart betrunken, dass die Durchführung eines Alkoholtests unmöglich war. Daraufhin war die angeordnete Blutprobe unerlässlich. Der Fall wurde noch dramatischer, da der Mann seit 2012 keinen Führerschein mehr hatte. Die Beamten stellten in dem Unfallfahrzeug ein 2 jähriges Kind fest, das bis zur Verständigung der Angehörigen von einer Polizeibeamtin, die selber Mutter ist, und zwei Rettungsassistentinnen liebevoll betreut wurde. Da nicht sicher ausgeschlossen werden konnte, dass das Kind bei dem Unfall verletzt wurde, verbrachte es das Rettungsteam in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Für die aufwändige Bergung war die Godesberger Allee zwischen 21.27 Uhr und 21.42 Uhr in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Ein hinzugezogener Verkehrsmeister der Stadtwerke Bonn sorgte dafür, dass sich die Beeinträchtigungen für die Nutzer des ÖPNV, darunter viele Karnevalisten, erträglich blieben. So wurden die Straßenbahnen über das andere Richtungsgleis an der Unfallstelle vorbei geleitet. Den Unfallfahrer erwartet nun ein umfangreiches Strafermittlungsverfahren, das bereits vom zuständigen Verkehrskommissariat 2 übernommen wurde.

Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: