POL-BN: Bonn / Meckenheim / Neuss / Öffentlichkeitsfahndung: Unbekannter Betrüger mit gestohlenen Dokumenten auf Einkaufstour im Rheinland

POL-BN: Bonn / Meckenheim / Neuss / Ãffentlichkeitsfahndung: Unbekannter Betrüger mit gestohlenen Dokumenten auf Einkaufstour im Rheinland
Fotofahndung: Tatverdächtiger soll am 09.09.2015 in der Bonner Uniklinik ein Portemonnaie gestohlen und anschließend in Grevenbroich und Neuss Elektronikgeräte gekauft haben. Hinweise bitte an das KK 36 in Bonn unter 0228/150.

Bonn (ots) - Die Polizei und Staatsanwaltschaft Bonn erhoffen sich Hinweise zu einem bislang unbekannten Mann, der verdächtigt wird, in Bonn ein Portemonnaie entwendet und daraufhin unter falscher Identität in Grevenbroich und Neuss Elektronikgeräte im Wert von über 5.500 Euro gekauft zu haben.

Am 09.09.2015 soll der Unbekannte in der Universitätsklinik am Venusberg in Bonn die Geldbörse eines Mannes entwendet haben, in der sich unter anderem auch dessen Personalausweis und Kreditkarte befanden. Am gleichen Tag kaufte er damit in einem Lebensmittelgeschäft in Meckenheim ein. Am 10.09.2015 soll er in Elektronikgeschäften in Grevenbroich und Neuss Finanzkaufverträge für Computer und Smartphones im Wert von über 5.500 Euro abgeschlossen haben. Dabei wies er sich mit dem zuvor gestohlenen Ausweis aus. In Neuss wurde er von einer Überwachungskamera fotografiert. Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des Verdächtigen geführt haben, veröffentlicht die Bonner Polizei auf richterlichen Beschluss Fotos des Mannes. Die Ermittler fragen: Wer erkennt den Unbekannten, der zur Tatzeit eine auffällige dicke Beule links an der Stirn hatte, auf den Fotos? Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 36 unter der Rufnummer 0228 / 15-0 entgegen.

Generell warnt die Polizei: Behandeln Sie Bank- und Kreditkarten wie Bargeld und tragen Sie sie auf verschlossene Innentaschen der Kleidung verteilt dicht am Körper. Halten Sie Ihre PIN geheim und notieren Sie sie nirgends. Geben Sie die PIN nie an Dritte weiter. Auch Ihre Bank kennt sie nicht und Mitarbeiter werden niemals nach der PIN fragen. Lassen Sie Ihre Karte bei Verlust nicht nur bei der Bank sperren, sondern melden Sie sie auch bei der Polizei als gestohlen. Durch das sogenannte KUNO-System kann die Karte auch für das Lastschriftverfahren gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: