Polizei Bonn

POL-BN: Fiese Betrüger unterwegs - angebliche Gehörlose sammeln in der Bonner Innenstadt

POL-BN: Fiese Betrüger unterwegs - angebliche Gehörlose sammeln in der Bonner Innenstadt
Würden Sie darauf hereinfallen? Mit dieser Spendenliste täuschen die Täter ihre hilfsbereiten Opfer.

Bonn (ots) - Am Montagnachmittag (10.08.2015) fiel einer Streife der Wache G.A.B.I. (Gemeinsame Anlaufstelle Bonn Innenstadt) erneut eine kleine Gruppe Jugendlicher auf, die in der Fußgängerzone vermeintlich Spenden von Passanten sammelten. Die angeblichen Spendensammler, die sich oftmals als Gehörlose ausgeben und für einen vermeintlich gemeinnützigen Zweck sammeln, wenden sich vornehmlich an ältere Menschen und zeigen ihnen Klemmbretter mit Spendenlisten. Auf diesen steht: "Zertificat Des Regionalen Verbundes Fur Taubstumme Und Korperlich Behinderte Personen Und Fur Die Armen Kinder Wollen Wir Ein Internationales Zentrum Erschaffen Um Baulichen Anlagen Zu Bauen". Die Spender können die Höhe des Spendenbetrages, Postleitzahl, Stadt und Unterschrift selbst eintragen. Bei einer Überprüfung tritt zutage, dass die Tatverdächtigen nicht gehörlos sind und die verwendete Spendenliste eine Fälschung ist. Die Spendenliste am Montag wies bereits "gespendete" Einzelbeträge zwischen 5 Euro und 30 Euro auf. Die Opfer werden offensiv angesprochen und dann teilweise von mehreren der "Sammler" umringt und so lange bedrängt bis es zu einer "Spende" kommt. Und als wäre diese betrügerische Masche noch nicht genug, kommt es im Zusammenhang mit solchen "Spendenaktionen" häufig auch zu Taschendiebstählen. Denn während die hilfsbereiten Passanten von einem der "Sammler" abgelenkt und bedrängt werden, haben dessen Komplizen leichtes Spiel. So werden Mobiltelefone oder Bargeld entwendet. Am Montag meldeten besorgte Bürger nahezu gleichzeitig weitere Spendensammler im Bereich des Hauptbahnhofs und der Poppelsdorfer Allee. Seit Anfang Juli traten die "Spendensammler" bereits mehrfach in Bonn auf. Die Bonner Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Spendenbetrugs. Die Personalien der Jugendlichen wurden bereits vor Ort überprüft, ein 13-jähriger Duisburger wurde im Anschluss der Jugendschutzstelle übergeben. Die Spendenliste wurde beschlagnahmt, ebenso auch das von den Tatverdächtigen mitgeführte Bargeld. Anbei ein Bild der üblicherweise verwendeten Spendenliste. Würden Sie darauf reinfallen?

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: