FW-E: brennt Fachwerkhaus

Essen- Frohnhausen,Hamburgerstrasse,26.07.2016,15:19 Uhr (ots) - Am 26.07.2016 um 15:19 Uhr meldete eine ...

Polizei Bonn

POL-BN: Bewaffneter Raubüberfall in Bonn-Poppelsdorf / Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

Bonn (ots) - Zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Krankenhausrezeption kam es in den Abendstunden des 16.06.2015: Gegen 20:15 Uhr betraten zwei noch unbekannte männliche Personen mit aufgesetzter Spiegelbrille den unmittelbar hinter dem Zugangsbereich beginnenden Rezeptionsbereich der Klinik und forderten unter Vorhalt einer Handfeuerwaffe von der anwesenden Mitarbeiterin die Herausgabe von Bargeld. Die Räuber erbeuteten so mehrere hundert Euro Bargeld und entfernten sich dann vom Ort des Geschehens. Die Mitarbeiterin blieb hierbei unverletzt. Da die Unbekannten nicht auf direktem Weg aus den Räumlichkeiten geflohen waren, umstellten alarmierte Polizeikräfte den Klinikbereich - Spezialkräfte durchsuchten in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen des Krankenhauses die Räumlichkeiten. Darüber hinaus koordinierte die Einsatzleitstelle der Polizei unmittelbar nach Bekanntwerden des Raubgeschehens intensive Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen - neben dem Einsatz eines Polizeihubschraubers unterstützten auch Einsatzkräfte der Bundespolizei im Bereich des Hauptbahnhofes die Fahndungsmaßnahmen. Zu den beiden Räubern, von denen einer eine Handfeuerwaffe mitführte, liegen der Polizei bislang folgende Beschreibungsmerkmale vor: 1.Täter: ca. 25-35 Jahre alt ca. 180cm groß sehr dünn, südländischer Typ dunkle, kurze Haare trug Spiegelbrille und Kappe mit rot/weißem Stier bekleidet mit schwarzer Lederjacke, blauem Shirt und grüne Jogginghose 2.Täter ca. 45 Jahre alt ca. 175cm groß auffallend dünn, südländischer Typ dunkle, kurze Haare trug Spiegelbrille graue Kappe ohne Aufschrift bekleidet mit Lederjacke, Shirt und schwarzer Jogginghose

Die Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen dauern aktuell weiter an. Das zuständige Kriminalkommissariat 32 hat die weitergehenden Maßnahmen zu dem Geschehen übernommen. Zeugen, die Beobachtungen mit möglichen Bezug zu dem beschriebenen Geschehen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 - 150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: