Polizei Bonn

POL-BN: Ermittlungen zu mehreren Einbrüchen in Königswinter mit Brandstiftung, Vandalismus und Manipulation einer Gasflasche - Polizei bittet erneut um Hinweise aus der Bevölkerung

Bonn (ots) - Zwischen dem 25.04.2015 und dem 06.05.2015 registrierte die Bonner Polizei in Königswinter insgesamt fünf Einbrüche in Kombination mit Brandstiftungen, Vandalismus und der Manipulation einer Gasflasche. Die Kriminalpolizei prüft im Rahmen aktuell andauernder intensiver Ermittlungen bezüglich der Straftaten auch mögliche Tatzusammenhänge.

Am 05.05.2015 berichteten wir in unserer Pressemitteilung über eine Brandstiftung in einem Laderaum im Bahnhofsgebäude in der Bahnhofsallee vom 25.04.2015, Vandalismus sowie versuchter Brandstiftung in einen größtenteils leerstehenden Gebäudekomplex in der Nacht vom 02.05. auf den 03.05. in der Hauptstraße und der versuchten Brandstiftung in der Sakristei der St. Remigius Kirche in Königswinter am 04.05.2015.

Am Mittwochmorgen gegen 09:20 Uhr wurde eine Streifenbesatzung zu einem Gebäude im Küferweg gerufen. Unbekannte waren vermutlich in der Nacht von Dienstag (05.05.2015) auf Mittwoch (06.05.2015) in eine Einrichtung der Tafel Königswinter eingebrochen, hatten dort Nahrungsmittel aus den Regalen genommen und in großem Umfang auf dem Boden verteilt. Sie verunreinigten weiterhin die Wände im ganzen Gebäude mit Lebensmitteln und entleerten zwei Feuerlöscher. Weiterhin öffneten sie mehrere Wasserhähne und verstopften die Abläufe, so dass Wasser über das Erdgeschoss bis in den Keller gelangte und mehrere Zentimeter hoch stand. Es entstand Sachschaden von etwa 20.000 Euro und ein noch nicht weiter benennbarer Gebäudeschaden.

Gestern veröffentlichte die Bonner Polizei eine Pressemeldung zu einem Einbruch in einen überwiegend leerstehenden Gebäudekomplex in der Hauptstraße. Nachdem Unbekannte in das Objekt eingedrungen waren, hatten sie eine Propangasflasche geöffnet, was durch den Hausmeister entdeckt worden war. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass auch Lampen zerschlagen und mehrere Feuerlöscher entleert wurden. An allen Tatorten wurden umfangreich Spuren gesichert und werden aktuell ausgewertet.

Da bei den Fällen Tatzusammenhänge geprüft werden, bittet die Polizei weiterhin um konkrete Hinweise aus der Bevölkerung. Sollten Ihnen Personen oder Fahrzeuge auffallen oder bereits aufgefallen sein, die mit diesen oder anderen Taten in Zusammenhang stehen oder stehen könnten, nehmen die Ermittler der Kriminalpolizei ihre Angaben unter der Rufnummer 0228-150 entgegen.

Die Polizei appelliert generell: Sollten Ihnen Personen oder Fahrzeuge auffallen, die Ihnen ungewöhnlich vorkommen oder hören Sie verdächtige Geräusche, zögern Sie nicht und wählen Sie umgehend den kostenlosen Notruf der Polizei 110!

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: