Polizei Bonn

POL-BN: Versuchtes Tötungsdelikt in Much - Staatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln - 48-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen

Bonn (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bonn und der Polizei Bonn

Versuchtes Tötungsdelikt in Much - Staatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln - 48-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen

Am Freitagmorgen, kurz vor 05:00 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei des Rhein-Sieg-Kreises zu einem Brand eines Einfamilienhauses in Much alarmiert. Durch das Feuer wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein erheblicher Sachschaden.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsergebnis richtet sich der Tatverdacht gegen einen 48-jährigen Mann. Ihm wird zur Last gelegt, den Brand an einem im Erdgeschoss des Gebäudes liegenden Ladenlokal gelegt zu haben. Als die 43-jährige Hausbewohnerin auf ihn aufmerksam wurde, soll er nach dem derzeitigen Sachstand mit einer Sportwaffe auf sie geschossen, sie jedoch verfehlt haben. Anschließend flüchtete der Verdächtige mit einem Auto.

Aufgrund der Gesamtumstände nahm eine Bonner Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Hartmut Becker in enger Abstimmung mit Staatsanwältin Sandra Düppen die weitergehenden Ermittlungen auf.

Nach dem flüchtigen Tatverdächtigen leitete die Polizei sofort eine bundesweite Fahndung ein. Gegen Mittag trafen Polizeibeamte im Großraum Fulda den 48-Jährigen mit seinem Fahrzeug an und nahmen ihn vorläufig fest.

Die Ermittlungen zum konkreten Tathergang und zum Tatmotiv, das im persönlichen Bereich liegen dürfte, dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: