Polizei Bonn

POL-BN: Schwerpunkteinsatz "Mobile Täter im Visier" - Zwischenbilanz der Polizei Bonn (14.00 Uhr)

Bonn (ots) - Im Rahmen des Schwerpunkteinsatzes "Mobile Täter im Visier" , der von der Polizei Köln koordiniert und geführt wird, hat die Bonner Polizei seit den Morgenstunden 184 Fahrzeuge und 212 Personen überprüft. In den ersten Stunden des ganztägigen Großeinsatzes stand die Bekämpfung des Metalldiebstahls im besonderen Fokus der Beamten. In der Bonner Weststadt kontrollierten sie zahlreiche Kleintransporter und überprüften Fahrzeuge, Ladung und Fahrer. In Abstimmung mit der Bundespolizei und den benachbarten Polizeibehörden hielten Zivilfahnder zeitgleich in der Bonner Innenstadt Ausschau nach mutmaßlichen Taschendieben. Mit Erfolg, gegen 10.45 Uhr, fielen den ihnen zwei Mädchen auf, die sich in verdächtiger Weise an der U-Bahn-Haltestelle "Uni-Markt" aufhielten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Mädchen im Alter von 13 und 19 Jahren in der Vergangenheit wegen der Begehung von Taschendiebstählen in Erscheinung getreten sind. Nach Überprüfung und Feststellung ihrer Personalien wurden ihnen Platzverweise erteilt. Die Kontrollen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: