Polizei Bonn

POL-BN: Bonn - Im linksrheinischen Zuständigkeitsgebiet der Bonner Polizei ereigneten sich am Freitagnachmittag (31.01.2014) drei größere Verkehrsunfälle

Bonn (ots) - Neben dem Verkehrsunfall auf der B56 (siehe Pressemeldung des Polizeipräsidium Bonn vom 31.01.2014, 20.32 Uhr) kam es in Hilberath und in Rheinbach-Kurtenberg zu zwei weiteren Verkehrsunfällen innerhalb von einer Stunde.

Ein 43-jähriger Fahrradfahrer befährt gegen 19.00 Uhr die L 492 aus Hilberath kommend in Richtung Todenfeld. Dabei wird er von einem 19-jährigen PKW-Fahrer überholt. Ein nachfolgender 20-jähriger PKW-Fahrer fährt auf den vorausfahrenden PKW des 19jährigen auf, weil dieser verkehrsbedingt abbremsen musste.

Der PKW des 19-jährigen wird gegen den 43-jährigen Radfahrer geschoben und kam danach von der Fahrbahn ab. Der Radfahrer wird durch den Zusammenstoß ins Feld geschleudert. Der schwerverletzte Radfahrer wird in die Bonner Universitätsklinik und die beiden PKW-Fahrer ins Bad Neuenahrer Krankenhaus eingeliefert.

Die unfallbeteiligten Fahrzeuge werden durch Abschleppdienste geborgen.

Die Unfallstelle war bis gegen 22.30 Uhr, u.a. für Aufräumarbeiten, gesperrt.

Der Sachschaden beträgt 8500 EUR.

Ein 21-jähriger PKW-Fahrer befährt gegen 19.50 Uhr die L113 in Richtung Rheinbach-Kurtenberg. Ausgangs einer scharfen Linkskurve kommt er von der Fahrbahn ab und bleibt im Straßengraben liegen. Mit Hilfe von Freunden richtete er seinen PKW wieder auf und flüchtete von der Unfallstelle. Im Rahmen der Fahndung konnte der leichtverletzte 21-jährige angetroffen werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 1100 EUR.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt in allen Fällen das zuständige Verkehrskommissariat der Bonner Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Leitstelle

Telefon: 0228 - 153010
Fax: 0228-151219
www.polizei-bonn.de



Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: