Polizei Bonn

POL-BN: Versuchte räuberische Erpressung gescheitert - Zwei tatverdächtige Mädchen konnten am Tattag noch ermittelt werden

Bonn (ots) - Zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren versuchten am Mittwoch, dem 22.01.2014 gegen 18.00 Uhr, von einem 14-jährigen Jungen das Handy zu rauben. An einer Bushaltestelle in der Brungsgasse in Bonn stieg der Junge aus einem Bus, wurde von den beiden Mädchen verfolgt und bedroht.

Nach einem Besuch von Freunden in der Stadt trat der 14-Jährige die Heimfahrt in einem Bus an. Zusammen mit zwei Mädchen stieg er dann an der Haltestelle Brungsgasse aus dem Bus aus. Die beiden Mädchen sprachen ihn an und forderten ihn auf sein Mobiltelefon "raus zu geben" und drohten ihm mit Konsequenzen, wenn er dies nicht machen würde.

Er verweigerte dies, worauf eines der beiden Mädchen ihn am Hals festhielt. Dem Griff konnte er sich entziehen und flüchten.

Zu Hause angekommen berichtete er seinem Vater von dem Vorfall. Dieser verständigte die Polizei und erstattete Anzeige. Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnten die Namen der beiden tatverdächtigen Mädchen festgestellt werden. Zusätzlich wurde die Sicherung der Aufzeichnungen der Buskamera veranlasst.

Die Kriminalpolizei führt das weitere Verfahren und ermittelt wegen versuchter räuberischer Erpressung.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: