Polizei Bonn

POL-BN: Seit Weihnachten 2013 bis zu Sonntag, dem 05.01.2014 suchten Einbrecher sieben Häuser im Siebengebirge auf

Bonn (ots) - In der Zeit von Montag, dem 23.12.2013, bis Sonntag, dem 05.01.2014 brachen Unbekannte in mehrere Häuser und Wohnungen in Bad Honnef und in Königswinter ein. In einem Fall hielt ein Fenster einem Einbruchsversuch stand.

Bad Honnef: In Bad Honnef stellten die Besitzer nach ihrer mehrtägigen Rückkehr fest, dass ein Fenster ihres Hauses aufgehebelt wurde. Die Tatverdächtigen verschafften sich auf diese Weise Zugang ins Haus und durchsuchten mehrere Räume. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Ebenfalls in Bad Honnef stiegen Einbrecher in ein Haus ein, jedoch sind nach derzeitigem Ermittlungsstand keine Aufbruchspuren erkennbar. Auf welche Art und Weise die Tatverdächtigen ins Haus gelangten wird derzeit noch geprüft. Die Täter erbeuteten Schmuck und andere Wertgegenstände.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gelangten unbekannte Täter mit einem Nachschlüssel in ein Haus in Bad Honnef. Sachschaden entstand durch diese Begehungsweise nicht, die Kriminalpolizei ermittelt. Den Bewohnern wurde Bargeld entwendet.

Insgesamt entstand bei den Einbrüchen in Bad Honnef ein Sachschaden von ca. 2.200 Euro. Über den genauen Beuteschaden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt in allen Fällen und bittet die Anwohner um Mithilfe. "Wer hat in Bad Honnef in der August-Lepper-Straße, Bismarckstraße und im Altenhofweg verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt?" Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0228 /15-0.

Königswinter: In Königswinterer Häuser und Wohnungen wurden drei Einbrüche und ein Einbruchsversuch verübt. In den Höhenlagen des Stadtgebiets, Oberpleis, Vinxel und Pützstück, stiegen unbekannte Tatverdächtige in Häuser ein. Im Oberpleiser Fall hebelten Einbrecher die Terrassentür auf und verursachten dadurch einen Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Über das Diebesgut liegen derzeit noch Angaben vor.

In Vinxel entstand ein Sachschaden von ca. 400 Euro. Eine Kellertür hielt den Hebelversuchen der Einbrecher nicht stand. Im Haus entwendeten die Tatverdächtigen Schmuck.

In Pützstück entstand der höchste Sachschaden der zur Anzeige gebrachten Einbrüche. Die Terrassentür wurde gewaltsam geöffnet und dadurch beläuft sich der Sachschaden auf ca. 2.000 Euro. Mit Uhren und Schmuck verließen die Einbrecher das Haus. Der Wert des Diebesguts wird derzeit noch ermittelt.

In Thomasberg bemühten sich Einbrecher vergeblich in ein Haus zu gelangen. Die Tatverdächtigen versuchten ein Fenster aufzuhebeln, das der Gewalteinwirkung jedoch widerstand. Der Sachschaden beträgt ca. 250 Euro.

Der Gesamtsachschaden im Königswinterer Stadtgebiet beträgt ca. 3.650 Euro.

Die Kriminalpolizei ermittelt und hat vorhandene Spuren gesichert. Da bisher keine Täterhinweise vorliegen, bitten die Ermittler um Mithilfe aus der Bevölkerung. "Wer hat in der Uckerather Straße, der Eichendorffstraße, der Pützstücker Strße und auf dem Strücher Weg verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt und kann Angaben dazu machen?" Die Polizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0228/15-0 entgegen.

Die Bonner Polizei rät: Schützen Sie Ihr Zuhause! Nutzen sie konsequent alle vorhandenen Sicherungsmöglichkeiten auch bei kurzfristiger Abwesenheit: Schließen sie die Tür ab! Lassen sie kein Fenster gekippt! Dunkle Häuser und Wohnungen "verraten" einem potentielle Einbrecher: Hier ist niemand zuhause! Hinterlassen sie bei Abwesenheit ein belebtes Bild, zum Beispiel durch eingeschaltetes Licht. Sichern, verschließen oder entfernen Sie Gegenstände, die als Einbruchswerkzeug oder als Einstieghilfe genutzt werden könnten, zum Beispiel Leitern, Gartenmöbel, Gartengeräte oder Mülltonnen! Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen, sorgen Sie dafür, dass Keller- und Bodentüren stets verschlossen sind und prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken! Seien Sie aufmerksam! Alarmieren Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei per Notruf 110. Die technischen Berater des Kommissariats für Kriminalprävention der Bonner Polizei informieren Interessierte über Möglichkeiten, sich gegen einen Einbruch zu sichern.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: