BPOL-H: Drei Monate Haft für eine Flasche Chanel

Hannover (ots) - Am Freitag wurde ein polizeibekannter Georgier (32) wegen Diebstahls zu einer dreimonatigen Haftstrafe verurteilt. Vor dem Amtsgericht in Hannover kam das beschleunigte Verfahren zur Anwendung.

Am vergangenen Donnerstag steckte der Mann (0,5 Promille) in einer Parfümerie im Hauptbahnhof eine Flasche Chanel im Wert von 107 Euro in die Manteltasche. Dabei wurde er von einem Ladendetektiv gestellt und der Bundespolizei übergeben. Auf der Wache beteuerte der Georgier seine Unschuld. Seiner Meinung nach habe er nicht gestohlen, da er das Geschäft ja noch nicht verlassen hatte. Die diensthabende Staatsanwältin sah die Sache anders. Der Beschuldigte kam in Hauptverhandlungshaft und wurde am Folgetag gleich verurteilt.

Das war nicht das erste Mal für den Beschuldigten. Bereits im Dezember musste er wegen Diebstahls für acht Tage in Untersuchungshaft.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Martin Ackert
Telefon: 0511 123848-1030 o. Mobil 0162 4829764
E-Mail: martin.ackert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: