BPOL-H: Zivilfahnder stellen Taschendieb auf frischer Tat

Hannover (ots) - Ein 35-jähriger Mann aus Malaysia wurde gestern in den frühen Morgenstunden Opfer eines Diebstahls im Hauptbahnhof. Er hatte in der Nacht Alkohol getrunken und war am Tisch eines Schnellrestaurants eingeschlafen. Ein Algerier (34), offenbar auf Beutetour unterwegs, bemerkte den Zustand des Mannes. Er ging zu ihm und berührte ihn mehrfach, um festzustellen, wie fest er schlief. Dann öffnete er den Reißverschluss der Jackentasche und entnahm ein Handy. Daraufhin verließ er das Restaurant.

Zwei Beamte des zivilen Streifendienstes saßen ein paar Tische entfernt. Sie hatten den Algerier wegen seines auffälligen Täterverhaltens schon vor der Tat unter Beobachtung. Der Dieb aus der Flüchtlingsunterkunft Oerbke staunte nicht schlecht, als die Zivilfahnder ihn noch am Ausgang des Restaurants festnahmen. Der Mann aus Malaysia war auch überrascht als er geweckt wurde und dann feststellte, dass sein Smartphone weg war. Um so größer war die Freude, dass die Beamten im Besitz seines Telefons waren und auch gleich den Dieb dazu geschnappt hatten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Martin Ackert
Telefon: 0511 123848-1030 o. Mobil 0162 4829764
E-Mail: martin.ackert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: