Bundespolizeiinspektion Hannover

BPOL-H: Fahrausweisautomatenaufbruch in Rethen: Tatverdächtigen gestellt

BPOL-H: Fahrausweisautomatenaufbruch in Rethen: Tatverdächtigen gestellt
Fahrausweisautomat Rethen_2

Hannover (ots) - In der vergangenen Nacht wurde ein Tatverdächtiger nach einem versuchten Fahrausweisautomatenaufbruch am Bahnhof Rethen gestellt und festgenommen.

Gegen 02:40 Uhr wurde ein Alarm am Bahnhof Rethen ausgelöst. Mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei fuhren zum Ereignisort. Eine Person wurde vor Ort angetroffen und nach kurzer Flucht von Beamten des Polizeikommissariats Laatzen gestellt und festgenommen.

Der 32-Jährige aus Laatzen hatte versucht, mit einem Schweißbrenner den Automaten zu öffnen. Dazu wollte er ein Stück der Rückwand heraustrennen, um an das Geld zu gelangen. Die schweren Gasflaschen ließen darauf schließen, dass ein Mittäter mit einem Fahrzeug beteiligt war.

Den aufmerksamen Beamten aus Laatzen war auf der Anfahrt ein Kleintransporter aufgefallen. Sie kontrollierten den Fahrer und notierten sich Personalien und Kennzeichen. Einen Tatzusammenhang konnte jedoch zunächst nicht hergestellt werden. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Der 32-Jährige ist polizeibekannt wegen unterschiedlicher Delikte und verbüßt derzeit eine Bewährungsstrafe. Bei der Tatbegehung führte er einen Elektroschocker mit sich.

Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Mann entlassen. Ermittelt wird wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Martin Ackert
Telefon: 0511 123848-1030 o. Mobil 0162 4829764
E-Mail: martin.ackert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: