Bundespolizeiinspektion Hannover

BPOL-H: Notbremsung: Mann springt ins Gleis, um Geldbörse aufzuheben

Hannover (ots) - Die Notbremsung einer S-Bahn und ein geschockter Lokführer sind die Bilanz einer unüberlegten Handlung eines 51-jährigen Mannes am Hauptbahnhof Hannover.

Der Mann aus Seelze hielt sich gestern Nachmittag auf dem Bahnsteig 2 auf, als ihm seine Geldbörse ins Gleis fiel. Bedenkenlos sprang er hinterher, um sie aufzuheben. Zeitgleich fuhr gerade die S 5 in den Bahnhof ein. Der Zug war nur noch 20 Meter vor dem Mann entfernt. Der Lokführer startete sofort eine Schnellbremsung und kam noch rechtzeitig zum Stehen. Niemand wurde verletzt. Der Lokführer war jedoch so geschockt, dass er abgelöst werden musste.

Wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den 51-Jährigen eingeleitet.

Immer wieder steigen Menschen vom Bahnsteig ins Gleis, um verlorene Gegenstände aufzuheben. Die Bundespolizei warnt ausdrücklich davor und rät, sich gegebenenfalls an die Aufsicht am Bahnsteig zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Martin Ackert
Telefon: 0511 30365-1030 o. Mobil 0162 4829764
E-Mail: martin.ackert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: