Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

BPOL-HH: Totschläger im Handgepäck eines 72-Jährigen - Strafanzeige durch die Bundespolizei am Flughafen Hamburg

Totschläger im Handgepäck eines Fluggastes

Hamburg (ots) - Die Bundespolizei stellte am Wochenende am Flughafen Hamburg eine Stahlrute im Handgepäck eines 72-jährigen Österreichers fest. Dieser sogenannte Totschläger ist eine verbotene Waffe. Der Mann wurde beanzeigt.

Ein Luftsicherheitsassistent erkannte auf dem Röntgenbild zunächst einen gefährlichen Gegenstand im Handgepäck des Fluggastes. Bei der Nachschau stand dann fest, es handelt sich eindeutig um einen sogenannten Totschläger, der nach dem Waffengesetz verboten ist. Nicht nur das Führen, sondern auch Erwerb und Besitz sind verboten.

Bundespolizisten stellten die ausfahrbare Stahlrute sicher und fertigten eine Strafanzeige gegen den 72-jährigen Österreicher. Im Anschluss konnte er seine Reise nach Thessaloniki antreten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Maik Lewerenz
Telefon: +49 40 500 27-104
Mobil: +49 172/4275608
E-Mail: maik.lewerenz@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: