BPOL-HH: Luftsicherheitskontrolle der Bundespolizei am Flughafen Hamburg - Schlagring in der Manteltasche eines Reisenden

BPOL-HH: Luftsicherheitskontrolle der Bundespolizei am Flughafen Hamburg - Schlagring in der Manteltasche eines Reisenden
Schlagring - festgestellt in der Manteltasche eines Reisenden

Hamburg (ots) - Ein 44-Jähriger hat gestern versucht, vom Flughafen Hamburg aus mit einem Schlagring nach Mailand zu reisen. Bundespolizisten erstatten Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Der Italiener war auf dem Weg nach Italien. Bevor er allerdings das Flugzeug besteigen konnte, musste der Mann durch die Luftsicherheitskontrolle. In seiner Manteltasche fanden Luftsicherheitsassistenten einen Schlagring.

Im Sinne des Waffengesetztes handelt es sich bei einem Schlagring um eine verbotene Waffe. Bereits der Besitz ist strafbar. Der Fluggast zeigte sich überrascht, dass er einen Schlagring nicht besitzen darf. Der Schlagring wurde durch die Bundespolizei beschlagnahmt. Gegen den 44-Jährigen erstatteten die Bundespolizisten eine Strafanzeige. Nach den polizeilichen Maßnahmen durfte der Mann seine Reise nach Mailand fortsetzen. Warum er den Schlagring mitführen wollte, blieb bis zum Schluss unklar.

Hinweis der Bundespolizei: Informieren Sie sich vor Ihrer Flugreise umfassend über die Sicherheitsvorschriften. Im Zusammenhang mit den Schulferien in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und dem Osterwochenende informieren Bundespolizei und Polizei Hamburg am 23. und 24. März 2016 über Themen der Kriminalprävention. Vorrangig soll in kriminalpräventiven Kontakt- und Informationsgesprächen über folgende Themen aufgeklärt werden:

   - Eigenvorsorge und Eigensicherung, insbesondere in Hinblick auf 
     Trick- und Taschendiebstahl
   - verbotene Gegenstände in Luftfahrzeugen und die Inhalte der 
     Flüssigkeitsverordnung
   - Opferschutz und Opferhilfeeinrichtungen 

Der gemeinsame Informationsstand wird im Terminal 1, Abflugebene, Kopfschalter der Checkin-Reihen 1/2 jeweils in der Zeit von 07:00 bis 16:00 Uhr betreut.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Maik Lewerenz
Telefon: +49 40 500 27-104
Mobil: +49 172/4275608
E-Mail: maik.lewerenz@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: