Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

BPOL-HH: 1504 Tage Freiheitsstrafe - Festnahme durch die Bundespolizei am Flughafen Hamburg

Hamburg (ots) - Vom Flughafen Hamburg direkt in die Haftanstalt hieß es gestern für einen 42-jährigen türkischen Staatsangehörigen. Die Bundespolizei konnte den Mann bei der Einreisekontrolle festnehmen. Er hat eine Restfreiheitsstrafe von 1504 Tagen zu verbüßen.

Mit einem Flug aus Istanbul erschien gestern ein 42-jähriger Türke zur Einreisekontrolle. Noch bevor Bundespolizisten mit der grenzpolizeilichen Überprüfung beginnen konnten, gab sich der Mann selbst zu erkennen und teilte den Beamten mit, dass er noch eine Restfreiheitstrafe zu verbüßen hätte.

Bundespolizisten überprüften seine Ausweisdokumente und persönlichen Angaben mit dem polizeilichen Fahndungssystem. Demnach war der Mann aktuell durch die Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Itzehoe zur Fahndung ausgeschrieben.

Die Bundespolizisten sprachen dem 42-Jährigen die Festnahme aus und lieferten ihn in die Haftanstalt ein.

Das Landgericht Itzehoe hatte den Mann im März 2004 wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von 10 Jahren verurteilt. Davon sind nun noch 1504 Tage zu verbüßen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Maik Lewerenz
Telefon: +49 40 500 27-104
Mobil: +49 172/4275608
E-Mail: maik.lewerenz@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: