Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Vom Intercity direkt ins Gefängnis - 29-Jähriger wegen "Gefährlicher Körperverletzung" gesucht

Bad Bentheim (ots) - Bahnhof; Im Gefängnis endete die Reise eines 29-jährigen Mannes am Freitagmorgen am Bahnhof Bad Bentheim. Bundespolizisten hatten zuvor einige Reisende des Intercitys aus Amsterdam - während des Halts im Bahnhof - kontrolliert. Den doch sehr nervös wirkenden Mann hatten die Beamten schließlich eingehender unter die Lupe genommen. Dabei stellte sich schnell heraus, dass gegen den Gesuchten ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Zwickau wegen "Gefährlicher Körperverletzung" vorlag. Ein Jahr Freiheitsstrafe - abzüglich 126 Tage aufgrund bereits abgesessener Untersuchungshaft - muss der 29-Jährige noch verbüßen. In drei weiteren Fällen war der vielgesuchte Mann - zur Ermittlung des Aufenthaltsortes - ebenfalls wegen "Gefährlicher Körperverletzung" sowie eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz durch die Staatsanwaltschaften Zwickau und Leipzig im Fahndungssystem ausgeschrieben. Die Beamten brachten den libyschen Staatsangehörigen bereits wenig später in die Justizvollzugsanstalt nach Lingen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Daniel Hunfeld
Telefon: 05924 7892 111
E-Mail: Daniel.Hunfeld@Polizei.Bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: