Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Mit gefälschtem Führerschein durch Bundespolizei gestoppt

BPOL-BadBentheim: Mit gefälschtem Führerschein durch Bundespolizei gestoppt
Symbolbild Kontrolle - Bundespolizei

BAB 30 / Bad Bentheim (ots) - Die Bundespolizei hat Samstagabend auf der BAB 30 einen 29-jährigen Mann gestoppt, der mit einem gefälschten Führerschein unterwegs war.

Gegen 21:30 Uhr hatten die Beamten das Fahrzeug mit schwedischer Zulassung im Gewerbepark Bad Bentheim - Gildehaus angehalten und kontrolliert.

Die beiden Fahrzeuginsassen waren vorher mit ihrem Auto aus den Niederlanden kommend in das Bundesgebiet eingereist.

Bei der Kontrolle händigte der Fahrer den Bundespolizisten einen schwedischen Pass und einen dominikanischen Führerschein aus. Bei der vorgelegten Fahrerlaubnis hatten die Beamten jedoch erhebliche Zweifel an der Echtheit und untersuchten das Dokument genauer.

Dabei wurde festgestellt, dass es sich bei dem Führerschein um eine sogenannte "Totalfälschung" handelt. Das heißt der Ausweis ähnelt dem Original so gut wie möglich, ist aber komplett neu gefertigt, aus möglichst ähnlichen Materialien wie ein echtes Dokument.

Der gefälschte Führerschein wurde sichergestellt und der Fahrzeugführer muss sich jetzt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 0152-09054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: