Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Vom Reisebus ins Gefängnis

Bunde (ots) - Bundesautobahn 280; Rastanlage Bunderneuland Am späten Montagnachmittag haben Beamte der Bundespolizei einen 49-jährigen Mann auf dem Rastplatz Bunderneuland festgenommen. Der deutsche Staatsangehörige war zuvor mit einem international verkehrenden Reisebus aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. An der Bundesautobahn 280 war der Autobus gegen 16:00 Uhr angehalten und routinemäßig kontrolliert worden. In dem Bus wurde der nervös wirkende 49-Jährige schließlich genauer unter die Lupe genommen. Nach einem Blick in den Fahndungscomputer stellten die Beamten schnell fest, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wegen "Gefährlicher Körperverletzung" gesucht wurde. Da der Mann die laut Haftbefehl geforderten 1151,25 EUR nicht aufbringen konnte, muss er nun die nächsten 70 Tage in der Justizvollzugsanstalt Meppen verbringen. Zudem hatte die Staatsanwaltschaft aus Leipzig auch noch in anderen Verfahren wegen "Erschleichens von Leistungen" ein Interesse daran, den aktuellen Aufenthaltsort des Mannes in Erfahrung zu bringen.

Rückfragen bitte an:
Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Daniel Hunfeld
Telefon: 05924 7892 111
E-Mail: Daniel.Hunfeld@Polizei.Bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: