FW-MG: Ponys eingefangen

Mönchengladbach-Odenkirchen, 10.09.2017, 05:08 Uhr, Stapper Weg (ots) - Im Einsatz war das Kleineinsatzfahrzeug ...

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Von der Empore in eine Glasvitrine gestürzt, im Bahnhof randaliert

Oldenburg (ots) - Hauptbahnhof; Ein nicht unerheblich alkoholisierter 36-jähriger ist am Donnerstagabend vom Treppengeländer der Empore in der Sternpassage des Oldenburger Hauptbahnhofs etwa 3 Meter tief in eine Glasvitrine gestürzt. Dabei zog sich der wohnsitzlose Mann eine stark blutende Schnittwunde am Hinterkopf zu. Einen Rettungswagen hatten Passanten bereits verständigt. Der renitente Gestürzte verweigerte die ambulante Erstversorgung durch eine Fußstreife der Bundespolizei und wollte den Ereignisort immer wieder verlassen. Der aggressive Mann riss dabei auch einen bereits angelegten Kopfverband ab. Erst unter Androhung eines Schutzgewahrsams konnten die Wunden versorgt werden. Aufgrund offensichtlich starker Stimmungsschwankungen, die sowohl auf den Sturz, als auch auf den Konsum von Alkohol und möglicherweise anderer berauschender Substanzen zurückzuführen waren, lehnte der 36-Jährige die Verbringung in ein Krankenhaus ab. Da der polizeibekannte Mann zunehmend aggressiver wurde, musste er schließlich gefesselt werden. Während der Fahrt zum Krankenhaus provozierte und beleidigte er die Beamten massiv. Der Verletzte wurde schlussendlich stationär in einem Oldenburger Krankenhaus aufgenommen. Die eingesetzten Polizisten wurden nicht verletzt. Strafrechtliche Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung wurden eingeleitet. Laut den ersten Ermittlungen zum Unfallhergang hatte der Beschuldigte zunächst mit einer 19-jährigen Bekannten in der Sternpassage "herumgealbert". Dabei hätte er den Versuch unternommen, auf dem Treppengeländer die Empore herunter zu rutschen. Im weiteren Verlauf verlor der 36-Jährige die Balance und stürzte über das Geländer in eine unterhalb der Empore stehenden Glasvitrine.

Rückfragen bitte an:
Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Daniel Hunfeld
Telefon: 0441 21838 111
E-Mail: Daniel.Hunfeld@Polizei.Bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: