Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Fußgänger nach Kollision mit Zug lebensgefährlich verletzt

Bad Bentheim (ots) -

   - Osnabrück- 

Lebensgefährliche Verletzungen hat sich am Samstagmorgen ein 28 Jahre alter Fußgänger zugezogen, der auf dem Bahndamm im Bereich der Wachsbleiche in Richtung Altstadtbahnhof ging. Wie die Bundespolizei mitteilte, wurde der Mann durch einen Zug von hinten an der Schulter getroffen und gegen einen Schaltkasten geschleudert. Der 28 Jährige erlitt dabei schwerste innere Verletzungen sowie Verletzungen am Oberkörper und im Gesicht. Der Lokführer hatte den Mann, bei Dunkelheit, erst sehr spät gesehen. Dieser ging direkt neben dem Schienenstrang. Trotz Schnellbremsung konnte der Eisenbahner den Zusammenprall aber nicht mehr verhindern. Der Zug fährt an dieser Stelle 120 km/h.Zum Unfallzeitpunkt hatte der Verunglückte offensichtlich mit einem Bekannten telefoniert. Dieser hatte ihn, nach eigener Auskunft, noch gewarnt. Im Bereich der Unfallstelle befinden sich Lärmschutzwände an den Schienen. Der Bahndamm kann dort nicht an jeder Stelle verlassen werden. Bei Zugdurchfahrten besteht somit immer Lebensgefahr. Warum der Mann hier unterwegs war, muss noch ermittelt werden. Laut Mitteilung der Bundespolizei hatte der Lokführer des Unfallzuges, vorbildlich " erste Hilfe" geleistet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Heiner Pahlmann
Telefon: 05924-7892 111
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: