Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Papiere gekauft - Serbe wollte lieber Slowene sein

Bad Bentheim (ots) -

   - Bad Bentheim 

Unter einem falschen Namen und einer anderen Nationalität, hat am Montagvormittag ein 34 Jahre alter Serbe versucht, über die Autobahn 30 bei Bad Bentheim in die Niederlande zu reisen. Erfahrene Bundespolizisten hatten bei der Kontrolle des Mannes sofort bemerkt, dass dessen Papiere komplett gefälscht waren. Der 34 Jährige hatte sich als Mitfahrer in einem Transporter als Slowene ausgegeben und den Beamten einen gefälschten Personalausweis und einen falschen Führerschein gezeigt. Slowenische Bürger genießen Arbeitnehmerfreizügigkeit in Europa. Sie dürfen sich damit unbefristet in den anderen EU Staaten aufhalten und nahezu ohne Beschränkungen Arbeitsverhältnisse eingehen. Für Serbien gilt dieses nicht. Der Mann war als Maler in einer Trockenbaufirma beschäftigt und hätte zur Arbeitsaufnahme eine besondere Genehmigung benötigt. Seine richtigen, serbischen Papiere, fanden Bundespolizisten später bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes in Hannover. Die gefälschten Dokumente habe er in seinem Heimatland gekauft, erklärte der Serbe während seiner Vernehmung. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Heiner Pahlmann
Telefon: 05924-7892 111
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: