Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Polenböller im Kofferraum

Bad Bentheim (ots) - -Bunde/Rhede- Beamte des Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT) haben am Dienstagabend im Kofferraum eines PKW, knapp 30 sogenannte Polenböller gefunden, darunter ein selbst gebastelter Knallkörper. Im Fahrzeug saß ein junges Pärchen, im Alter von 32 und 20 Jahren, das kurz zuvor, auf der L 52 bei Rhede über die deutsch/ niederländische Grenze gefahren war. Keiner der Sprengkörper, hatte das vorgeschrieben "BAM" Zeichen. "Die Sprengkraft solcher Produkte ist nicht kalkulierbar, die Folgen einer Explosion können verheerend sein", sagt Frank Sievers vom Entschärfungsdienst der Bundespolizeiinspektion Bremen. "Niemand kann abschätzen was passiert, wenn die auf einmal hochgehen, etwa durch einen Fahrzeugbrand", so der Sprengstoffexperte weiter. Ganz besonders kritisch, schätzt Sievers die erwähnte Eigenproduktion ein. Hier wurden fast 40 Gramm Wunderkerzenmaterial, zusammen mit einem Gaszünder, verbaut. Nach Einschätzung des Entschärfungsdienstes, ist ein solches Gemisch geeignet, um im Falle einer Detonation einen waren Feuerregen hervor zu rufen. Die Entschärfer der Bundespolizei haben sich des Sprengstoffes angenommen. Die Beamten des GPT Bunde/Bad Nieuweschans ermitteln wegen einer Straftat nach Sprengstoffgesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Heiner Pahlmann
Telefon: 05924-7892 111
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: