Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bundespolizei beschlagnahmt Weitschussluftgewehr/ Waffe lag auf der Rücksitzbank eines PKW

BPOL-PW: Bundespolizei beschlagnahmt Weitschussluftgewehr/ Waffe lag auf der Rücksitzbank eines PKW
Totalansicht Luftgewehr auf Rückbank PKW Renault

Pasewalk/ Linken (ots) - Am Mittwochmorgen (20. Januar 2016) gegen 09:00 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk auf der B 104 im Bereich des ehemaligen Grenzübergangs Linken in Fahrtrichtung Polen einen PKW Renault Megane mit polnischem Kennzeichen.

Während der Kontrolle stellten die Beamten ein auf der Rücksitzbank des PKW liegendes Gewehr fest. Der Fahrer gab an, dass es sich hierbei um ein Spielzeuggewehr handeln soll.

Eine Überprüfung der Waffe ergab, dass es sich um ein Luftgewehr mit einer höheren Mündungsenergie als 7,5 Joule, einem sogenannten Weitschussluftgewehr, handelt.

Eine hierfür erforderliche Waffenbesitzkarte bzw. eine Berechtigung zum grenzüberschreitenden Transport der Waffe, konnte der 26-jährige Stettiner nicht vorweisen.

Das Luftgewehr wurde beschlagnahmt. Durch die Bundespolizeiinspektion Pasewalk wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Zum Zeitpunkt der Kontrolle war das Luftgewehr nicht geladen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/2047-118
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Das könnte Sie auch interessieren: