Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bundespolizei stellt in Schenefeld (Schleswig-Holstein) gestohlenen VW T4 auf der B 110 sicher

Pasewalk/ Usedom (ots) - Bereits gestern Morgen (14. Januar 2016) erfolgte durch Beamte der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt auf der B 110 in Fahrtrichtung Insel Usedom, ca. 500 m vor der Zecheriner Brücke, die Kontrolle eines VW T4 mit deutschen Kennzeichen sowie eines unmittelbar davor fahrenden PKW Mondeo mit polnischen Kennzeichen. Im Rahmen dieser Kontrolle stellten die Beamten fest, dass das Zündschloss des VW T4 herausgebrochen war. Teile des Zündschlosses befanden sich noch im Fußraum. Erste Überprüfungen ergaben, dass die am Fahrzeug befindlichen Kennzeichen aus dem Bereich Neumünster nicht zu diesem Fahrzeug gehörten. Durch die Beamten konnte ermittelt werden, dass das vor Ort befindliche Fahrzeug am 23. Dezember 2015 in der Ortschaft Schenefeld (Landkreis Pinneberg/ Schleswig-Holstein) entwendet wurde. Bei dem Fahrer handelte es sich um 39-jährigen deutschen Staatsangehörigen.

Durch die Einsatzkräfte konnte vor Ort eine Verbindung zwischen dem 39-jährigen Deutschen und dem 44-jährigen polnischen Fahrer des Pkw Ford Mondeo hergestellt werden. Die beiden hatten noch kurz vor Kontrolle miteinander telefoniert. Im Ford Mondeo wurden zudem verschiedene Werkzeuge und technische Vorrichtungen aufgefunden, die zum unbefugten Öffnen und Starten von Fahrzeugen geeignet sind.

Der VW T4 im Wert von ca. 11.000 Euro wurde sichergestellt, die beiden im Straftatverdacht der Hehlerei stehenden Personen wurden vorläufig festgenommen. Sie waren bereits in der Vergangenheit mehrfach wegen der Begehung von Eigentumsdelikten auffällig geworden.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die sachlich zuständige Landespolizeidienststelle geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/2047-118
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Das könnte Sie auch interessieren: