Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bundespolizei unterbindet unerlaubte Einreisen und stellt entwendeten VW T4 auf der BAB 11 fest

Pasewalk/ Pomellen (ots) - Am Morgen des 11.05.2015 haben Beamte der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit Bad Bramstedt in Zusammenarbeit mit ihren Kollegen der Bundespolizeiinspektion Pasewalk einen VW T4 auf der BAB 11 festgestellt, welcher mit falschen Kennzeichen geführt wurde. Die eingehende Kontrolle ergab, dass das 24.000 Euro teure KFZ zuvor am 06.05.2015 in Hamburg durch Diebstahl abhanden gekommen war. Der (polnische) Fahrzeugführer wird nun der sachlich zuständigen Landespolizeidienststelle übergeben und muss sich wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahl und der Hehlerei verantworten.

Zuvor haben die Beamten der Bundespolizeiinspektion Pasewalk am vergangenen Wochenende mehrere unerlaubte Einreisen unterbinden können.

So wurden unabhängig voneinander im Verlauf des Samstags zwei 24- und 49-jährige männliche ukrainische Staatsangehörige in grenzüberschreitenden (polnischen) Linienbussen auf der BAB 11 festgestellt, ohne im Besitz der erforderlichen Visa zu sein. Beide Personen wurden wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise nach dem Aufenthaltsgesetz beanzeigt und wurden bereits den polnischen Behörden übergeben.

Am Sonntagmittag wurde eine 53-jährige weibliche vietnamesische Staatsangehörige im Regionalexpress aus Szczecin in Fahrtrichtung Pasewalk kontrolliert. Die Frau konnte sich jedoch nur mit einer abgelaufenen Duldung ausweisen. Sie wurde daraufhin von den Beamten in Gewahrsam genommen und wird der zuständigen Ausländerbehörde übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/2047-118
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Das könnte Sie auch interessieren: