Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Flüchtender Täter gefährdet Beamten und beschädigt Dienstfahrzeug

Pasewalk (ots) - Am 28.02.2014 wollten Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk auf der BAB 11, Höhe Nadrensee ein Golf Plus mit deutschen Kennzeichen kontrollieren. Zunächst hatte es den Anschein, dass der Fahrzeugführer der Aufforderung zum Halten des Beamten nachkommen würde, doch dann beschleunigte er das Tempo. Der eingesetzte Beamte konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite vor einem Zusammenprall retten. Er verletzte sich nicht. Das flüchtende Fahrzeug streifte dann ein Dienstfahrzeug und kollidierte dann mit einem großen Stein (Findling). Der Golf Plus wurde dadurch stark beschädigt. Der 26-jährige Fahrzeugführer, der unter Drogeneinfluss fuhr, versuchte dann fußläufig zu flüchten, konnte aber durch die Beamten gestellt werden. Er wurde vorläufig festgenommen. Bei der Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges stellten die Bundespolizisten fest, dass das Zündschloss beschädigt war und mit einem Überdrehwerkzeug gestartet wurde. Eine fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass der Diebstahl des PKW durch den Halter noch nicht angezeigt worden war. Der PKW ist in Magdeburg zugelassen. Der Wert des Fahrzeuges konnte mit 5000 Euro ermittelt werden. Strafrechtlich muss sich der polnische Staatsbürger wegen Diebstahl, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Hehlerei, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung, sowie gegen den Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Die weiteren Ermittlungen führt zuständigkeitshalber die Landespolizei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Matthias Menge
Telefon: 04192/ 5021010 o. Mobil 0170- 5524591
Fax: 04192/ 5029020
E-Mail: matthias.menge@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Das könnte Sie auch interessieren: