Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Kraftstoffmangel zwingt Fahrer eines gestohlen Audis zum Halt

Pasewalk (ots) - Auf der BAB 11, an der Anschlussstelle Penkun kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk gestern einen Audi A6 Kombi mit deutscher Zulassung. Das Kfz stand auf der Beschleunigungsspur, da es wegen Kraftstoffmangels nicht mehr fahrbereit war. Der polnische Fahrzeugführer war mit dem Kfz in Richtung Polen unterwegs. Zum Zeitpunkt der Kontrolle war der Audi im Fahndungssystem noch nicht als gestohlen erfasst. Die aufmerksamen Beamten bemerkten aber bei der Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges, dass das Fahrzeugschloss beschädigt war und ein nachgemachter Schlüssel im Schloss steckte. Der polnische Kraftfahrer konnte den Beamten weder Fahrzeugpapiere noch Personaldokumente vorlegen. Erste Ermittlungen bestätigten dann auch den Verdacht, dass das Fahrzeug durch Diebstahl abhandengekommen ist. Der Audi, der einen Wert von ca. 10.000 Euro hat, ist im Raum Rendsburg-Eckernförde zugelassen und wurde in der Nacht vom 25.02. zum 26.02.2014 entwendet. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und der 24-jährige Fahrer vorläufig festgenommen und wegen des Verdachts der Hehlerei durch die Beamten angezeigt. Da der Autofahrer keinen gültigen Führerschein besitzt, muss er sich auch strafrechtlich wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die weiteren Ermittlungen führt zuständigkeitshalber die Landespolizei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Wolfgang Witzkewitz
Telefon: 04192/5021013
Fax: 04192/5029020
E-Mail: wolfgang.witzkewitz@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Das könnte Sie auch interessieren: