Bundespolizeiinspektion Kiel

BPOL-KI: Lübeck: Bundespolizei erwischt 45-jährigen auf frischer Tat

Kiel (ots) - Bundes- und Landespolizei arbeiteten Hand in Hand - wo Polizei drauf steht, ist auch Polizei drin!

Mittwochvormittag, 30.11.2016, war eine Streife der Bundespolizei auf der Fahrt zum Lübecker Hauptbahnhof. Kurz vor der Bahnhofsbrücke wurden die Beamten von einem Mann angehalten. Dieser wies sie darauf hin, dass er gerade einen Mann dabei beobachtet habe, der in den Keller eines Mehrfamilienhauses eingestiegen war. Der Zeuge teilte den Bundespolizisten weiter mit, dass der Täter dabei mehrere Scheiben mit seinen Fäusten zerschlagen habe. Die Bundespolizisten verständigten über Funk die zuständige Landespolizei und machten sich sofort auf den Weg, die Sachlage zu überprüfen. In unmittelbarer Nähe trafen sie dann tasächlich auf einen 45 Jahre alten Mann, der zwar zuerst leugnete, etwas mit dem Einbruch zu tun zu haben, der jedoch anhand seiner blutenden Fäuste schnell mit der Tat in Zusammenhang gebracht werden konnte. Der Mann wurde zuständigkeitshalber an eine Streife der Landespolizei übergeben, die kurze Zeit später eintraf. Anschließend suchten die Bundespolizisten den Nahbereich ab und fanden noch einen Rucksack sowie eine Jacke, die offensichtlich dem Beschuldigten zuzuordnen waren. Die Gegenstände wurden ebenfalls zuständigkeitshalber an die Landespolizei übergeben, die die weitere Bearbeitung des Sachverhalts übernommen hat.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressesprecher
Gerhard Stelke
Telefon: 0431 98 071 119
mobil : 0171 24 72 898
E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: