Bundespolizeiinspektion Kiel

BPOL-KI: Fehmarn: Bundespolizei stellt im Fährhafen 20 hochwertige Fahrräder sicher

Kiel (ots) - 47-jähriger Litauer hatte seinen Pkw buchstäblich bis auf den letzten Winkel für den Transport der in Skandinavien gestohlenen Fahrräder ausgenutzt.

(Bilder können angefordert werden)

Da staunten selbst die Beamten der Bundespolizei in Puttgarden. Am Mittwoch Nachmittag, 22.06.2016, überprüften sie im Rahmen von Einreise-Kontrollen u.a. einen Pkw mit getönten Scheiben. Wie sich herausstellte, war das Fahrzeug mit deutschen Kennzeichen aufgrund fehlender Haftpflichtversicherung zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben. Also wurde dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschein abgenommen. Da die Beamten durch die Scheiben nicht in das Fahrzeuginnere schauen konnten, forderten sie den Fahrer auf, die Türen zu öffnen. Was sie dann zu sehen bekamen, glich schon dem Werk eines Verpackungskünstlers. Das Fahrzeuginnere war bis in den letzten Winkel mit Fahrradteilen gefüllt. Nach dem Ausladen stellte sich heraus, dass es sich um 20 hochwertige Fahrräder handelt. Die Überprüfung der Identifikationsnummern führte zu dem Ergebnis, dass einige Fahrräder in den polizeilichen Systemen bereits als gestohlen gemeldet waren. Durch die Bundespolizei wurde daraufhin Verbindung mit den dänischen Behörden aufgenommen, die sich wiederum nach kurzer Zeit mit der Bitte an die Bundespolizei wandten, den 47-jährigen Litauer bis zum Übersenden eines Auslieferungsersuchens festzusetzen und die Fahrräder an die dänischen Behörden zu übergeben.

Das Fahrzeug wurde durch die Bundespolizei zuständigkeitshalber an die Landespolizei übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressesprecher
Gerhard Stelke
Telefon: 0431 98 071 119
mobil : 0171 24 72 898
E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: