Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt

BPOLD-BBS: Schlag der Bundespolizei gegen Schleuserbande: Verhaftung in Hamburg

BPOLD-BBS: Schlag der Bundespolizei gegen Schleuserbande: Verhaftung in Hamburg
Festnahme durch die Bundespolizei in Hamburg (Archivbild).

Hamburg/ Arnsberg (ots) - Die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock, Dienstort Flensburg, hat gestern einen 22-jährigen syrischen Staatsangehörigen wegen des Verdachts der gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusung von Ausländern in das Bundesgebiet verhaftet und vier Wohnungen in Hamburg und eine Wohnung in Arnsberg (Nordrhein-Westfalen) von Tatverdächtigen durchsucht.

Die Ermittlungen der Bundespolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hamburg richten sich gegen drei syrische sowie einen türkischen Staatsangehörigen im Alter zwischen 22 und 37 Jahren, die in mindestens acht Fällen Ausländer von Athen über Rom und von dort weiter auf dem Landweg mit Fernbussen bis nach München eingeschleust haben sollen. Hierfür sollen die Geschleusten bis zu 8.000 Euro Schleuserlohn gezahlt haben. Teilweise wurden die Geschleusten mit gefälschten Dokumenten ausgestattet.

Bei den Durchsuchungen wurden neben Laptops, Mobiltelefonen auch 9.530 Euro Bargeld sichergestellt. Der 22-jährige verhaftete Syrer wurde gestern in die Untersuchungshaftanstalt Hamburg eingeliefert. An dem Einsatz waren rund 60 Beamte eingesetzt. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Raaberg 6
24576 Bad Bramstedt
Matthias Menge
Telefon: 04192-502-1010 o. Mobil: 0170/5524591
Fax: 04192-502-9020
E-Mail: matthias.menge (a) polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt

Das könnte Sie auch interessieren: