Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt

BPOLD-BBS: Samos: Bundespolizei See rettet über 100 Menschen aus Seenot

Auch Kinder wurden vor Samos durch die Bundespolizei-Streifenboote gerettet.

Samos/ Bad Bramstedt (ots) - Heute Morgen gegen 05.00 Uhr Ortszeit entdeckte die Besatzung des Streifenbootes der Bundespolizei BP 62 "Uckermark" vor der griechischen Ägäis-Insel Samos ein Motorboot mit insgesamt 19 Migranten. Im Scheinwerferlicht konnte die Besatzung noch erkennen, dass der Bootsführer offensichtlich mit einem Jet-Ski von einer unbekannten Person aufgenommen wurde und zurück in Richtung türkische Hoheitsgewässer fuhr. Alle Migranten konnten wohlbehalten an die griechische Küstenwache übergeben werden. Das Motorboot wurde beschlagnahmt. Gegen 07.00 Uhr Ortszeit stellte die Besatzung nach Fortsetzung der Streifenfahrt erneut ein überbesetztes Schlauchboot mit insgesamt 52 Migranten fest, darunter 20 Männer, 16 Frauen und 16 Kinder. Dabei handelte es sich in der überwiegenden Anzahl um syrische Migranten.

Bereits am Sonntag rettete die Besatzung der BP 64 "Börde" vor Samos 41 Migranten aus einem völlig überbesetzten Schlauchboot, darunter ein vier Tage altes Baby.

Der Einsatz der beiden Streifenboote der Bundespolizei BP 62 "Uckermark" und BP 64 "Börde" erfolgt auf Samos im Rahmen eines Frontex-Einsatzes zur Unterstützung der griechischen Küstenwache und ist bis zum 31.12.2016 vorgesehen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Raaberg 6
24576 Bad Bramstedt
Matthias Menge
Telefon: 04192-502-1010 o. Mobil: 0170/5524591
Fax: 04192-502-9020
E-Mail: matthias.menge (a) polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt

Das könnte Sie auch interessieren: