BPOLD-BBS: Gemeinsame deutsch-polnische Streife stellt Sprinter und Fahrräder sicher

BPOLD-BBS: Gemeinsame deutsch-polnische Streife stellt Sprinter und Fahrräder sicher
Gestohlene Fahrräder im gestohlenen Sprinter.

Stettin/ Scharbeutz/ Pomellen (ots) - Am 28.03.2016 kontrollierte die gemeinsame deutsch-polnische Streife der Bundespolizei und des polnischen Grenzschutzes im Stadtbereich von Stettin (Polen) einen Mercedes Sprinter mit Lübecker Kennzeichen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug zur Eigentumssicherung durch die Kripo Lübeck ausgeschrieben ist. Des Weiteren waren die angebrachten Kennzeichen nicht für das Fahrzeug ausgegeben worden. Im Laderaum wurden die Beamten darüber hinaus fündig: Insgesamt 21 hochwertige und neuwertige Sportfahrräder und E-Bikes hatte der 26-jährige Fahrzeugführer geladen, ohne einen Eigentumsnachweis erbringen zu können. Anhand der Fahrrad-Aufkleber und Preis-Etiketten konnte ein Fachgeschäft in Scharbeutz (Kreis Ostholstein) ausfindig gemacht und der Eigentümer über das Auffinden der Fahrräder informiert werden. Dieser erstattete umgehend Strafanzeige. Der Gesamtwert der Fahrräder beträgt rund 50.000 Euro. Der sichergestellte Transporter hat einen Restwert von ca. 6000 Euro. Der litauische Fahrer wurde festgenommen und den polnischen Behörden übergeben. Die Bundespolizei und der polnische Grenzschutz haben am 05.01.2016 in Pomellen an der BAB 11 eine gemeinsame Dienststelle eingerichtet. Von hier aus setzen beide Behörden regelmäßig gemeinsame grenzüberschreitende Streifen im nördlichen deutsch-polnischen Grenzbereich ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Raaberg 6
24576 Bad Bramstedt
Matthias Menge
Telefon: 04192-502-1010 o. Mobil: 0170/5524591
Fax: 04192-502-9020
E-Mail: matthias.menge (a) polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt

Das könnte Sie auch interessieren: